Engale Ralassa 2023

Spendensumme

21.348 €

Armin 5 Jahre Hirnschädigung mit Spastische-dystone nach tragischem Unfall

Armin wurde von einem Garagentor nach oben gezogen und eingequetscht. Dies führte zu einem Herzstillstand. Er konnte wiederbelebt werden; jedoch war das Gehirn zeitweise nicht mit Sauerstoff versorgt und wurde stark beschädigt.

Er verbrachte 2 Monate in der Klinik Ulm und 9 Monate in Vogtareuth. Es wurde ein Luftröhrenschnitt gemacht, durch den er heute noch atmet (mittlerweile eigenständig). Armin ist bettlägerig und kann zum heutigen Zeitpunkt nicht sprechen. Er muss künstlich ernährt werden.

Die Familie ist nun zu den Großeltern von Armin gezogen, da sie hier ebenerdig wohnen können. Im ersten Schritt benötigt der Junge einen Gravity Chair, in dem er bequem sitzen und entspannen kann.

Wir haben der Familie, die sich so rührend und liebevoll um Armin kümmert, weitere Unterstützung für die kommenden Jahre zugesagt.

Robin 9 Jahre extrem Frühchen in der 24. Woche mit 450g

Die Mutter von Robin hatte eine Schwangerschaftsvergiftung, und er wurde als „extrem“ Frühchen in der 24. Woche mit 450g geboren. Er leidet unter Cerebralparese und hat kognitive Einschränkungen. Robin muss beim Laufen stets gestützt werden oder kann sich mit Hilfsmitteln fortbewegen, da er Gleichgewichtsstörungen und eine sehr schwache Rumpfmuskulatur hat.

Seine Eltern trainieren sehr viel mit ihm. Dies und der starke Wille von Robin haben dazu geführt, dass er bereits heute mehr kann, als alle Ärzte ihm prophezeit hatten.

Nun wünscht er sich einen Krabat Runner, um mit anderen Kindern aus der Nachbarschaft zu spielen. Auch das war vor Jahren undenkbar.

Teilen

Facebook
WhatsApp
Twitter
Email